Und weg!

Dienstagmorgen und endlich geht’s los! Ein letzter Kontrollgang durch die Wohnung – es ist alles eingepackt, was mit muss. Nun heisst es, sich von den gemütlichen vier Wänden zu verabschieden, die wir Zuhause nennen. Das ganze Unterfangen Weltreise wirkt immer noch ziemlich unreal.

Mit dem Bus geht es zum Bahnhof Bülach, weiter zum Flughafen Zürich und nach Buchs SG, von wo aus wir uns per Autostopp bis nach Feldkirch (AT) mitnehmen lassen. Wir haben natürlich ganz realistisch mit mindestens einer Stunde Wartezeit gerechnet, bis jemand anhalten würde um uns mitzunehmen. Nach dieser Stunde hätten wir uns dann Schulter zuckend angeschaut und den Bus genommen. Wider allen realistischen Einschätzungen, macht nach gut zwei Minuten bereits Jemand Halt und nimmt uns mit. Wer hätte gedacht, dass Autostopp in der Schweiz so einfach ist?! Und dann ist es erst noch ein ehemaliger Bülacher.

In Feldkirch haben wir noch genügend Zeit für ein gemütliches, sonniges Znacht-Picknick an der Ill und einen Schlummertrunk in einem der malerischen Gässchen, bevor wir unseren Zug um 22.27 Uhr zum Wiener Hauptbahnhof erwischen. Wir haben Glück, und die anderen vier Fahrgäste in unserem Abteil erscheinen während der ganzen Fahrt nicht. Wir haben also das ganze Abteil für uns und können relativ gut ausruhen.

Am Morgen kommen wir in Wien an und werden das erste Mal mit der vieldiskutierten Flüchtlingssituation konfrontiert. Da wir bisher erst die Situation in Wien kennengelernt haben und die Thematik den ganzen Balkan umfasst, möchten wir zurzeit nicht genauer darauf eingehen.

Nach einer kurzen Pause bei einem ausgezeichneten Kaffee geht es schon weiter mit dem Zug nach Budapest. Wir sind gespannt, was uns in Budapest erwartet, werden wir die Stadt auch so erleben, wie all unsere begeisterten Freunde?

2 thoughts on “Und weg!

  1. Liebe Sevi, liebs Pämi
    happy birthday, mir wünsched Dir Sevi, en unvergässliche 28. Geburri. Wo Ihr au sind, gnüssets und bliibed gsund.

    Chrigi und Andi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.