Trekking von Kalaw zum Inle Lake

Wandern in Myanmar… Nachdem es in Bagan bis zu 49°C heiss war, waren wir nicht so sicher ob das eine gute Idee ist. Da wir aber von anderen Backpackern viel Gutes über die Wanderung von Kalaw zum Inle Lake gehört haben, entschieden wir uns den Versuch zu wagen. Unsere erste Busfahrt in Myanmar war eine angenehme Überraschung: Das Billet kann im Guesthouse gekauft werden, der Transfer von der Unterkunft zum Busbahnhof ist im Preis inbegriffen und jeder Bus ist mit einer funktionierenden Klimaanlage ausgestattet. Nach den Busabenteuern in Indien fühlte sich das an wie Ferien 🙂 . Als uns dann in Kalaw noch eine kühle Brise erwartete, machten wir uns sofort auf die Suche nach einem Guide für die dreitägige Wanderung.

Die ehemalige Britische Hillstation Kalaw liegt auf rund 1300 M ü.m. und ist hauptsächlich als Ausgangsort für die Trekkingtouren zum Inle Lake bekannt. Deshalb ist die Schwierigkeit nicht, einen Touroperator zu finden, sondern den besten auszuwählen. So haben wir kurz nach dem einchecken in der Backpackerabsteige verschiedenen Trekkingbüros einen Besuch abgestattet. Schlussendlich haben wir uns nicht für den günstigsten Anbieter, sondern für Eagle Trekking entschieden. Die Art wie Alex, der Inhaber, versucht die Bedürfnisse der lokalen, extrem traditionellen Landbevölkerung mindestens so hoch zu werten wie diejenigen der Touristen hat uns überzeugt. Zudem haben wir am Abend vor dem Start des Trekkings eine zweistündige „Myanmarisch Sprachlektion“ erhalten. Jetzt sind wir in der Lage sehr anständig nach dem Weg zur Toilette oder dem Preis einer Avocado zu fragen. Das Wichtigste halt…

P1080334.JPG
Auf dem Weg zum Inle Lake

Das Trekking selber war genial. Drei Tage wandern, mal durch den Dschungel, mal über Reis-, Ingwer-, Erdbeer- oder Chillifelder oder mitten durch riesige Herden weidender Wasserbüffel, ein wirklich unvergessliches Erlebnis. Unser „Singing Guide“ Axel hat uns sowohl unterhalten, als auch verköstigt und gezeigt wie man die leckeren Myanmarischen Gerichte am offenen Feuer zubereitet. Nach den zwischen 15 Km und 25 Km langen Tagesetappen haben wir jeweils im Bambushaus einer lokalen Familie unser Nachtessen zubereitet und übernachtet. Die meisten Unterkünfte am Inle Lake liegen im Norden des Sees, in Nyaungshwe. Da die allermeisten Trekkingtouren jedoch im Südwesten des Sees enden, bildet eine rund einstündige Fahrt mit dem Longtailboat den krönenden Abschluss dieser drei eindrücklichen Wandertage.

Es gibt wohl kaum einen Touristen, der nach Myanmar reist ohne den Inle Lake zu besuchen. Zu Recht. Obwohl man eigentlich nicht viel unternehmen kann ausser mit dem Boot auf den See zu fahren und zu staunen, lohnt es sich auf jeden Fall. Es gibt so viel zu sehen: Die Fischer mit ihren wunderschön geflochtenen Netzten, schwimmende Gärten, Reisnudeln die zum Trocknen aufgehängt wurden wie bei uns die Wäsche und noch viel mehr. Zum Glück ist der Kamera – Akku frisch geladen…

Von Nyaungshwe buchten wir eine direkte Busfahrt in die Hauptstadt Yangoon, wo wir versuchen werden einen Reiseführer für Thailand zu erstehen und 27 Tonnen Gold betrachten.

6 thoughts on “Trekking von Kalaw zum Inle Lake

  1. Als Internetsteinzeitmensch habe ich’s erst heute zum ersten Mal zu Euch geschafft. Extrasupermegaspannend. Muss aber aufhören zu lesen, werde minütlich kraenker (akutes Fernweh). Ich wünsche Euch weiterhin viel Mut zu neuen Abenteuern. Ganz herzliche Grüsse vom Veterantraveller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.